Kommt mit in eine Welt, die man oft gar nicht mehr wahrnimmt. Viele Leute laufen heutzutage mit dem so genannten „Tunnelblick“ durch die Welt. Schade, verschließt dieser einem doch die eine oder andere Blickweise auf die kleinen Dinge im Leben. Genau hier setzt die Makro-Fotografie an. Wenn man sich mit dieser Art der Fotografie beschäftigt, so sieht man die Welt plötzlich mit ganz anderen Augen. Wenn ich mich während meiner Fototouren mit dem, auf der Kamera befindlichen Makro-Objektiv bewege, so kann es schon mal passieren, dass ich mich auf die feuchte Wiese lege um ganz nah an den Motiven zu sein. Um die kleinen Insekten, Blüten und andere Makrogestalten überhaupt zu entdecken muss man immer mit offenen Augen durch die Landschaften ziehen. Übrigens bietet sich auch für die Fotografie von Schmetterlingen und anderen Insekten der frühe Morgen an. Hier sind die Tiere noch nicht so aktiv und ruhen auf ihren Schlafplätzen bis sie von der Sonne ausreichend aufgewärmt sind. In dem Augenblick, wo man sich in diesen Makrokosmos begibt, sieht man Sachen die man kurz zuvor noch gar nicht wahrgenommen hätte. Also nichts wie raus in die Natur und neue Motive entdecken.

 

fShare
0
Pin It

Makro - ein kleines Best Of